AGB / Teilnahmebedingungen

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen Sportagentur SPEED

Gel­tungs­bere­ich

Die fol­gen­den all­ge­meinen Nutzungs- und Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten ins­beson­dere für den Online-Verkauf von Start­berech­ti­gun­gen und Zusatzartikeln aller Art.

Darüber hin­aus gel­ten im Hin­blick auf den Ver­anstal­tungs­be­such die weit­eren all­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen der Sporta­gen­tur SPEED.

Ver­tragsab­schluss

Das Ange­bot zum Ver­tragsab­schluss seit­ens des Kun­den erfol­gt durch die kor­rek­te Eingabe und Absendung der Adresse sowie die kor­rek­te Eingabe und Absendung aller notwendi­gen Dat­en zur Zahlungsab­wick­lung bzw. bei Über­weisung durch rechtzeit­i­gen Ein­gang der Zahlung bei der Sporta­gen­tur SPEED oder seinen beauf­tragten Dienstleistungsunternehmen.

Die Sporta­gen­tur SPEED nimmt das Ver­tragsange­bot durch Über­mit­tlung ein­er Bestä­ti­gungsmit­teilung mit beige­fügter Rech­nung per Mail an.

Preise und Gebühren

Die ange­bote­nen Preise für die Start­berech­ti­gun­gen oder Zusatzange­bote im Inter­net sind inklu­sive geset­zlich­er Mehrw­ert­s­teuer. Die Sporta­gen­tur SPEED behält sich vor, bei offen­sichtlichen Preisir­rtümern vom Ver­trag zurückzutreten.

Liefer­ung

Die „Liefer­ung“ der bestell­ten Start­plätze erfol­gt durch die Zusendung der Star­tun­ter­la­gen. Der Ver­sand wird erst nach Zahlung­sein­gang veranlasst.

Zahlung

Der Gesamt­preis der Bestel­lung inklu­sive aller Gebühren sowie der geset­zlichen Mehrw­ert­s­teuer ist nach Ver­tragsab­schluss (Zusendung der Rech­nung per Mail) unverzüglich zur Zahlung fäl­lig. Nach 10 Tagen wird die Bestel­lung ohne weit­ere Erin­nerun­gen storniert und die Start­plätze wieder für den Verkauf freigegeben.

Rück­gaben

Eine Rück­gabe von Start­plätzen ist nur möglich, wenn die Ver­anstal­tung der Sporta­gen­tur SPEED abge­sagt oder ver­legt wird. Im Falle ein­er Ver­legung behal­ten die Start­plätze ihre Gültigkeit; den­noch sind eine Rück­gabe und Erstat­tung unter fol­gen­den Voraus­set­zun­gen möglich:

Der Kunde hat die Bestellbestä­ti­gung mit Rück­trittserk­lärung unverzüglich, spätestens jedoch inner­halb von zwei Wochen nach dem ange­set­zten bzw. ver­schobe­nen Ver­anstal­tung­ster­min an hallo@run-forest-run.de zu senden. Eine Rück­gabe von Start­plätzen wegen Erkrankung oder son­stiger per­sön­lich­er Gründe ist nicht möglich.

Die Kosten für die Bestel­lung kön­nen nur dem ursprünglichen Erwer­ber der Start­plätze zurück­er­stat­tet wer­den. Der ursprüngliche Erwer­ber ist die Per­son, deren Namen in der Daten­bank hin­ter dem jew­eili­gen Kauf hin­ter­legt ist (Kun­den-Nr.).

Beim Verkauf von Start­plätzen für Ver­anstal­tun­gen liegt kein Fern­ab­satzver­trag gem. § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass ein Wider­rufs- und Rück­gaberecht (s.o.) des Kun­den nicht beste­ht. Jede Bestel­lung von Start­plätzen ist damit unmit­tel­bar nach Bestä­ti­gung durch die Sporta­gen­tur SPEED (Zusendung der Rech­nung) oder sein­er Dien­stleis­ter bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestell­ten Karten.

Daten­schutz­grund­verord­nung

Es gilt die sep­a­rat veröf­fentlichte Daten­schutzerk­lärung. (www.red-castle-run.de)

Schluss­bes­tim­mungen

Soll­ten Teile dieser Geschäfts­be­din­gun­gen unwirk­sam sein, so wird die Wirk­samkeit des Ver­trages oder der restlichen Geschäfts­be­din­gun­gen davon nicht berührt. Erfül­lung­sort für die Zahlung ist der Sitz der Sporta­gen­tur SPEED in Neuen­stein. Gerichts­stand ist auss­chließlich der Sitz der Sporta­gen­tur SPEED in Neuenstein.

Es gilt auss­chließlich das Recht der Bun­desre­pub­lik Deutschland.

Stand 02/2021

Sporta­gen­tur SPEED
Schloss­berg­weg 4
36286 Neuenstein

 

Haftungsvereinbarung für die Teilnahme am Red Castle Run

TEILNEHMER*INNEN und ANMELDER*INNEN LESEN SIE DIESES DOKUMENT BITTE SORGFÄLTIG. DIESES DOKUMENT HAT RECHTLICHE AUSWIRKUNGEN UND BETRIFFT DIE RECHTSSICHERHEIT VON IHNEN UND ALLEN PERSONEN, DIE SIE ANMELDEN.

HINWEIS FÜR MINDERJÄHRIGE UND DEREN ERZIEHUNGSBERECHTIGTE: TEILNEHMER, DIE DAS 18. LEBENSJAHR NOCH NICHT ERREICHT HABEN, DÜRFEN NUR IN BEGLEITUNG EINES ERWACHSENEN AM „RUN FOREST RUN“ TEILNEHMEN. SIE STIMMEN HIERMIT ZU, DASS SIE DIE NACHFOLGENDEN BESTIMMUNGEN SORGFÄLTIG DURCHGELESEN HABEN UND DIESEN VOLLSTÄNDIG ZUSTIMMEN (DIES GILT SOWOHL FÜR ERZIEHUNGSBERECHTIGTE ALS AUCH MINDERJÄHRIGE). DES WEITEREN BESTÄTIGEN SIE, DASS SIE ALS RECHTSKRÄFTIGE VERTRETER DER/DES MINDERJÄHRIGEN DEN BESTIMMUNGEN IM NAMEN DER/DES MINDERJÄHRIGEN ZUSTIMMEN DÜRFEN

§ 1 Grundlegendes

Der Red Cas­tle Run wird ver­anstal­tet durch die Sporta­gen­tur SPEED, Schloss­berg­weg 4, 36286 Neuenstein.

Der Red Cas­tle Run ist konzip­iert als eine extreme Prü­fung auf Härte, Kraft, Aus­dauer, Teamgeist und Mut. Die Ver­anstal­tung find­et am 29.08.2021 in Roten­burg an der Ful­da statt. Bei dem Event han­delt es sich nicht um ein Ren­nen gegen andere Teil­nehmer, son­dern vielmehr um einen Wet­tkampf, bei dem man gegen sich selb­st und die Hin­dernisse ankämpft. Ziel ist es, den gesamten Par­cours zu absolvieren. Auf der Lauf­strecke ist mit extremer Hitze oder Kälte, Schnee, Feuer, Schlamm, extremen Höhe­nun­ter­schieden und Wass­er zu rech­nen. Manche der Auf­gaben umfassen Läufe und mil­itärische Hin­dernisse. Man muss durch Röhren kriechen, Ladenet­ze über­queren, Wände hochk­let­tern, sich Stromspan­nung aus­set­zen, in kaltem Wass­er schwim­men, bal­ancieren, wan­dern, laufen, pad­deln, klet­tern, schwere Gegen­stände wer­fen oder tra­gen und schlam­mige Gebi­ete durch­wa­t­en. Ins­ge­samt ist der Red Cas­tle Run eine gefährliche Ver­anstal­tung, bei der die Teil­nehmer an ihre kör­per­lichen und men­tal­en Gren­zen gehen.

Ich erkenne an, dass die Teil­nahme an dem Red Cas­tle Run mit Risiken für meine (und/oder meines min­der­jähri­gen Kindes) kör­per­liche Gesund­heit als auch für mit­ge­bracht­es Eigen­tum ver­bun­den ist.

§2 Kör­per­liche Risiken

Mir ist bekan­nt, dass es bei dem Red Cas­tle Run zu leicht­en Ver­let­zun­gen durch

1) Berührung oder Zusam­men­stoß mit anderen Per­so­n­en oder Gegen­stän­den (z. B. Zusam­men­stoß mit Zuschauern oder Streck­en­posten), Berührung mit anderen Teil­nehmern, Berührung oder Zusam­men­stoß mit Kraft­fahrzeu­gen oder Maschi­nen und Berührung mit natür­lichen oder men­schengemacht­en fix­en Gegen­stän­den oder Hindernissen;

2) Berührung mit Hin­dernissen (z. B. natür­liche und kün­stliche Gewäss­er, Uneben­heit­en der Straßen und der Ober­fläche, große Nähe zu und/oder Berührung mit dichtem Rauch und offen­em Feuer, Stachel­draht, Röhren und Elektroschocks);

3) Unfälle beim u. a. Schwim­men, Pad­deln, Bal­ancieren, Klettern;

4) Gefahren im Zusam­men­hang mit der Aus­rüs­tung (z. B. kaputte, schad­hafte oder unangemessene Wet­tkamp­faus­rüs­tung, unvorherge­se­hen­er Aus­fall der Geräte, man­gel­hafte Parcoursbedingungen);

5) wet­terbe­d­ingte Risiken (z. B. extreme Hitze, extreme Kälte, Nässe, Eis, Regen, Nebel);

6) man­gel­hafte Erste Hil­fe bzw. Not­fall­maß­nah­men; und

7) Prob­leme im Zusam­men­hang mit der Beurteilung und dem Ver­hal­ten (z. B. falsches oder unangemessenes Ver­hal­ten ander­er Teil­nehmer, falsches oder unangemessenes Ver­hal­ten des Teil­nehmers selb­st (und/oder meines min­der­jähri­gen Kindes), Fehler bei der Beurteilung durch das Event-Per­son­al kom­men kann.

Leichte Ver­let­zun­gen umfassen unter anderem: Schür­fwun­den, Prel­lun­gen, Ver­stauchun­gen, Zer­run­gen, Über­las­tung, Übelkeit und Schnittwunden.

Mir ist fern­er bekan­nt, dass auch schwere Ver­let­zun­gen bis hin zu beson­ders schw­er­wiegen­den Ver­let­zun­gen nicht aus­geschlossen wer­den können.

Schwere Ver­let­zun­gen umfassen unter anderem: Ver­lust oder Beschädi­gung der Aus­rüs­tung, Knochen­brüche, Bän­der­risse, Hitzschlag, men­taler Stress oder Erschöp­fung, Infek­tio­nen, Gehirn­er­schüt­terun­gen, Ertrinken, fast Ertrinken, Frak­turen, Ver­let­zun­gen durch Wärme und Kälte, Bisse und/oder Stiche von Tieren, Kon­takt mit gifti­gen Pflanzen.

Beson­ders schw­er­wiegende Ver­let­zun­gen umfassen unter anderem: bleibende Behin­derun­gen, Wirbel­säu­len­ver­let­zun­gen und Quer­schnittsläh­mung, Schla­gan­fällen, Herz­in­fark­ten und kön­nen möglicher­weise zum Tod führen.

Ich erkenne an, dass durch den Streck­en­ver­lauf bed­ingt eine adäquate medi­zinis­che Ver­sorgung nicht flächen­deck­end gewährleis­tet wer­den kann und auftre­tende medi­zinis­che Prob­leme dadurch einen schw­er­eren Ver­lauf nehmen können.

ICH HABE DIE KÖRPERLICHEN RISIKEN DES „RED CASTLE RUN“ UMFASSEND ZUR KENNTNIS GENOMMEN UND BESTÄTIGE, DASS ICH (UND/ODER MEIN TEILNEHMENDES MINDERJÄHRIGENS KIND), SOWIE ALLE PERSONEN; DIE ICH ANMELDE FREIWILLIG UND AUF EIGENEN WUNSCH AN DIESEM EVENT TEILNEHME/N. Ich habe die vorste­hen­den Absätze gele­sen und bestätige, 1) dass ich über die Art der Ver­anstal­tung unter­richtet bin; 2) dass ich die Anforderun­gen der Ver­anstal­tung an meine kör­per­liche Kon­di­tion zur Ken­nt­nis genom­men habe (und/oder die meines min­der­jähri­gen Kindes); und 3) dass ich die möglichen Auswirkun­gen der Schä­den, die sich aus dem Red Cas­tle Run ergeben kön­nen, ver­standen habe.

Sal­va­torische Klausel

Soll­ten einzelne Bes­tim­mungen des Haf­tungsauss­chlusses oder son­stige einzelne Bes­tim­mungen der Vere­in­barung unwirk­sam sein, bleiben die übri­gen Bes­tim­mungen hier­von unberührt.

§3 Risiken für per­sön­lich­es Eigentum

Ich erkenne an, dass es im Rah­men des Red Cas­tle Run zu Ver­schmutzung, Beschädi­gung und Zer­störung der während des Red Cas­tle Run am Kör­p­er getra­ge­nen Klei­dung und Gegen­stände kom­men kann, dies gilt ins­beson­dere, jedoch nicht auss­chließlich für Helm- und andere Kam­eras sowie Zeitmess­geräte und elek­tro­n­is­che Geräte sowie Schmuck. Ich übernehme die volle und alleinige Haf­tung für den Zus­tand und die Eig­nung mein­er Aus­rüs­tung (und/oder die Aus­rüs­tung meines min­der­jähri­gen Kindes).

§4 Hygien­e­maß­nah­men

Ich ver­sichere, dass ich den Min­destab­stand von 1,5 Meter zu anderen Per­so­n­en zu jed­er Zeit ein­halte, ins­beson­dere an Stellen wo Warteschlangen schnell entste­hen. Außer­dem halte ich mich an die am Ver­anstal­tungstag gel­tenden Vorschriften zum Tra­gen von Mund- und Nasenbe­deck­ung. Über Hygien­eregeln bin ich bere­its aufgek­lärt und befolge die aus­geschilderten Regeln dauerhaft.

§5 Haf­tungs­beschränkung

Haf­tungs­beschränkung:
Die Sporta­gen­tur SPEED kann nicht für Schä­den haft­bar gemacht wer­den, wenn der Red Cas­tle Run aus Grün­den höher­er Gewalt, wegen ein­er Anord­nung öffentlich­er Behör­den oder aus Sicher­heits­grün­den abge­sagt oder geän­dert wer­den muss.

Die Sporta­gen­tur SPEED haftet für Sach- und Ver­mö­genss­chä­den, sofern diese Schä­den auf­grund vorsät­zlichen, absichtlichen oder grob fahrläs­si­gen Ver­hal­tens ent­standen sind oder falls die Sporta­gen­tur SPEED zumin­d­est fahrläs­sig gegen eine wesentliche ver­tragliche Verpflich­tung ver­stoßen hat. Ausgenom­men von dieser Haf­tungs­be­gren­zung sind Schä­den, die auf der schuld­haften Ver­let­zung ein­er wesentlichen Ver­tragshauptpflicht des Ver­anstal­ters beruhen, und Per­so­n­en­schä­den (Schä­den an Leben, Kör­p­er oder Gesund­heit ein­er Person).

Diese Haf­tungs­beschränkung gilt für die Sporta­gen­tur SPEED, ihre Inhab­er, Mitar­beit­er, Vertreter, Ver­tragspart­ner und in ihren Dien­sten ste­hende Dritte, die an der Organ­i­sa­tion, Ver­wal­tung und Durch­führung des Red Cas­tle Run beteiligt sind.

Für Fälle von fahrläs­sig und nicht grob fahrläs­sig bed­ingten Per­so­n­en­schä­den haftet die Sporta­gen­tur SPEED max­i­mal bis zur Höhe der abgeschlosse­nen Haftpflichtver­sicherung. In Fällen des Vor­satzes und der groben Fahrläs­sigkeit erstreckt sich die Haf­tung nicht auf unvorherse­hbare und atyp­is­che Folgeschäden.

Erk­lärun­gen des Teilnehmers:

·          Ich ver­sichere, diese Erk­lärung voll­ständig gele­sen und ver­standen habe und ich ihr zustimme.

·          Ich ver­sichere, dass ich volljährig bin und dass mein Geburts­da­tum sowie alle anderen von mir gemacht­en Angaben voll­ständig und wahrheits­gemäß sind.

·          Ich bestätige, dass ich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) mich in einem guten Gesund­heit­szu­s­tand befinde und kör­per­lich in der Lage dazu bin, sich­er am Red Cas­tle Run teilzunehmen. Ich bezeuge, dass ich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) unter keinen bekan­nten oder erkennbaren kör­per­lichen oder geisti­gen Ein­schränkun­gen lei­de, die meine Fähigkeit (und/oder die Fähigkeit meines min­der­jähriges Kindes), sich­er am Red Cas­tle Run teilzunehmen, beein­trächti­gen kön­nten oder die dazu führen kön­nten, dass meine Teil­nahme (und/oder die Teil­nahme meines min­der­jähri­gen Kindes) eine Gefahr für mich selb­st oder andere darstellt.

·          Ich bestätige, dass ich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) aus­re­ichend Schwim­mer­fahrung habe um am Red Cas­tle Run teilzunehmen.

·          Ich erkenne hier­mit an, dass der Ver­anstal­ter des Red Cas­tle Run allen Teil­nehmern nahelegt und emp­fiehlt, sich vor der Teil­nahme eine medi­zinis­che Unbe­den­klichkeits­bescheini­gung von ihrem behan­del­nden Arzt ausstellen zu lassen.

·          Ich bestätige, dass mir (und/oder meinem min­der­jähri­gen Kind) kein prak­tizieren­der Arzt von der Teil­nahme abger­at­en oder mich gewarnt hat.

·          Ich nehme zur Ken­nt­nis, dass ich selb­st dafür ver­ant­wortlich bin, meine eigene kör­per­liche und men­tale Fit­ness (und/oder die kör­per­liche und men­tale Fit­ness meines min­der­jähri­gen Kindes) während des Wet­tkampfs laufend zu kon­trol­lieren, und ich ver­sichere, dass ich mich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) umge­hend vom Wet­tkampf zurückziehe und das zuständi­ge Per­son­al benachrichtige, sobald meine weit­ere Teil­nahme (und/oder die meines min­der­jähri­gen Kindes) eine Gefahr für mich selb­st oder andere darstellen sollte.

·          Ich ver­sichere, dass ich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) im Besitz ein­er Kranken­ver­sicherung bin/sind.

·          Ich stimme der Leis­tung von Erster Hil­fe und anderen medi­zinis­chen Behand­lun­gen im Falle ein­er Ver­let­zung oder Krankheit zu (unter anderem aber nicht beschränkt auf Herz-Lun­gen-Wieder­bele­bung und Ein­satz eines automa­tisierten exter­nen Defib­ril­la­tors) und ent­laste hier­mit den Ver­anstal­ter und stelle ihn von jeglich­er Haf­tung oder von Ansprüchen, die aus solchen Behand­lun­gen entste­hen, frei.

·          Für den Fall, dass ich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) durch eine Ver­let­zung bewusst­los wer­den oder nicht mehr in der Lage sein sollte/n, eigene medi­zinis­che Entschei­dun­gen zu tre­f­fen, bevollmächtige ich das zuständi­ge Per­son­al vom Run For­est Run sowie die beim Event einge­set­zten Ret­tungssan­itäter, medi­zinis­che Entschei­dun­gen in meinem Namen (und/oder dem Name meines min­der­jähri­gen Kindes) zu tre­f­fen (darunter unter anderem Herz-Lun­gen-Wieder­bele­bung (HLW) und Ein­satz eines automa­tisierten exter­nen Defib­ril­la­tors (AED)).

·          Ich bevollmächtige den Ver­anstal­ter des Red Cas­tle Run, die medi­zinis­che Ver­sorgung oder den Kranken­trans­port (z. B. zivil­er Ret­tungs­di­enst) sicherzustellen, sofern der Ver­anstal­ter dies für notwendig erachtet.

·          Ich stimme hier­mit zu, alle Kosten für die medi­zinis­che Not­fal­lver­sorgung und den Kranken­trans­port zu übernehmen.

·          Ich erkenne die Ein­führung von eige­nen Regeln zum Schutz des Teil­nehmers und der Mit­stre­it­er durch den Ver­anstal­ter des Red Cas­tle Run an. Ich verpflichte mich, mich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) mit diesen Regeln ver­traut zu machen und sie während des gesamten Events einzuhal­ten. Ich erkenne auch die Befug­nis des Ver­anstal­ters des Red Cas­tle Run an, meine Teil­nahme (und/oder die meines min­der­jähri­gen Kindes) abzubrechen (und mich erforder­lichen­falls vom Gelände zu ent­fer­nen), falls meine Teil­nahme (und/oder die meines min­der­jähri­gen Kindes), mein Ver­hal­ten (und/oder das Ver­hal­ten meines min­der­jähri­gen Kindes) oder meine Anwe­sen­heit (und/oder die Anwe­sen­heit meines min­der­jähri­gen Kindes) eine Gefahr für mich selb­st (und/oder meines min­der­jähri­gen Kindes) oder andere Teil­nehmer darstellen sollten.

Fotos, Filme, Daten:

Ich stimme zu, dass die in mein­er Anmel­dung angegebe­nen per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en (und/oder die meines min­der­jähri­gen Kindes) sowie die im Zusam­men­hang mit mein­er Teil­nahme (und/oder die meines min­der­jähri­gen Kindes) am Red Cas­tle Run aufgenomme­nen Fotos, Bilder, Filme und Inter­views in Radio, Fernse­hen, Inter­net, Werbespots und Büch­ern ver­wen­det, ver­bre­it­et und veröf­fentlicht wer­den und pho­to­mech­anisch auf Fil­men, Videobän­dern, DVDs etc. vervielfältigt wer­den dür­fen, dass für mich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) deshalb kein Anspruch auf Vergü­tung beste­ht und dass mein Name (und/oder der meines min­der­jähri­gen Kindes) in der Teil­nehmerliste auf www.run-forest-run.de veröf­fentlicht und in der Medi­en­berichter­stat­tung ver­wen­det wer­den darf. Fotos und Filme dür­fen auch mit­tels fliegen­der Drohnen erstellt werden.

§ 6 Teil­nahme als aktive Teil­nehmer, Zuschauer & frei­williger Helfer (Vol­un­teer)

(1) Min­destal­ter & andere per­sön­liche Daten

Um aktiv teil­nehmen zu dür­fen, muss der Teil­nehmer das in der Ver­anstal­tungs­beschrei­bung angegebene Min­destal­ter zum Ver­anstal­tung­ster­min erre­icht haben. Gibt ein Teil­nehmer ein falsches Alter an, unab­hängig davon, ob eine Umge­hung des Min­destal­ters damit bezweckt ist oder nicht, ist die Sporta­gen­tur Sporta­gen­tur SPEED berechtigt, ihn von der Ver­anstal­tung auszuschließen. Gle­ich­es gilt, wenn die Teil­nehmer ihr Tick­et nicht selb­st gebucht haben, auch in den Fällen, in denen sie die falsche Alter­sangabe nicht zu vertreten hat. Forderun­gen der Sporta­gen­tur Sporta­gen­tur SPEED, die aus dem Erwerb eines Tick­ets resul­tieren, bleiben von einem Auss­chluss auf­grund falsch­er Alter­sangaben unberührt.

Falsche oder unvoll­ständi­ge son­stige Angaben zur Per­son kön­nen nach Ermessen des Ver­anstal­ters oder von ihr damit beauf­tragten Per­so­n­en nach Ermessen der Schwere der Falschangaben, unab­hängig, ob der Teil­nehmer oder ein Drit­ter diese Falschangaben zu vertreten hat, zum Auss­chluss von der Ver­anstal­tung führen.

Für Zuschauer existiert regelmäßig kein Min­destal­ter. Sollte bei aus­gewählten Ver­anstal­tun­gen ein Min­destal­ter fest­gelegt wer­den, gel­ten die gle­ichen Bedin­gun­gen wie für Teilnehmerinnen.

(2) Weisungs­befug­nis und Kom­mu­nika­tion von Verhaltensregeln

Vor und während der Ver­anstal­tung ist es dem Ver­anstal­ter und von ihm mit der Auf­gabe betraut­en Per­so­n­en ges­tat­tet, für die Teil­nehmer und Zuschauer bindende Ver­hal­tensregeln festzule­gen und zu kom­mu­nizieren, die den ord­nungs­gemäßen und für alle Beteiligten sicheren Ablauf der Ver­anstal­tung sich­er­stellen. Diesen Anweisun­gen ist Folge zu leis­ten. Zuwider­hand­lun­gen, die den Ablauf der Ver­anstal­tung oder die Sicher­heit von Teil­nehmern oder Zuschauern gefährden, kön­nen zur Dis­qual­i­fizierung oder zum Auss­chluss von Teil­nehmern und Zuschauern führen. Die aus ein­er Zuwider­hand­lung resul­tierende Sank­tion wird vom Ver­anstal­ter oder von ihm mit der Auf­gabe betraut­en Per­so­n­en vor Ort nach per­sön­lichem Ermessen unter Abwä­gung der Sit­u­a­tion, der Natur des Ver­stoßes und der Ein­sichtigkeit des Teil­nehmers getroffen.

Teil­nehmer und Zuschauer sind verpflichtet, über die vom Ver­anstal­ter direkt kom­mu­nizierten Ver­hal­tensweisen hin­aus, jed­erzeit einen angemesse­nen und respek­tvollen Umgang untere­inan­der, dem Per­son­al des Ver­anstal­ters sowie etwaiger weit­er­er Per­so­n­en, Anla­gen und Ein­rich­tun­gen gegenüber zu üben. Ins­beson­dere verpflicht­en sich Zuschauer und Teil­nehmer, ihre Not­durft nur inner­halb der aus­gewiese­nen Bere­iche zu ver­richt­en und wed­er unter Alko­hol- noch Dro­gene­in­fluss an der Ver­anstal­tung teilzunehmen. Eine Zuwider­hand­lung kann nach freiem Ermessen des Ver­anstal­ters oder der von ihm dazu berechti­gen Per­so­n­en mit dem Auss­chluss von der Ver­anstal­tung sank­tion­iert wer­den, auch wenn dies vorher nicht expliz­it außer­halb dieser Teil­nah­mebe­din­gung kom­mu­niziert wurde.

Ich verpflichte mich, mich mit allen schriftlichen bzw. veröf­fentlicht­en Regeln des Ver­anstal­ters sowie des Anbi­eters des Ver­anstal­tung­sorts ver­traut zu machen und sie zu befol­gen. Des Weit­eren verpflichte ich mich, alle Anweisun­gen, Anleitun­gen und Entschei­dun­gen von Sporta­gen­tur SPEED und den Mitar­beit­ern des Ver­anstal­tung­sorts zu befol­gen. Außer­dem erk­läre ich mich damit ein­ver­standen, diese Regeln, Anweisun­gen, Anleitun­gen oder Entschei­dun­gen keines­falls und zu keinem Zeit­punkt infrage zu stellen.

Ich verpflichte mich fern­er, mich jed­erzeit angemessen zu ver­hal­ten, alle Per­so­n­en, Anla­gen und Ein­rich­tun­gen respek­tvoll zu behan­deln und mit ein­er koop­er­a­tiv­en und pos­i­tiv­en Ein­stel­lung am Event teilzunehmen.

Ich bestätige, dass ich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) wed­er gegen­wär­tig noch zum Zeit­punkt des Events unter Alko­hole­in­fluss oder Dro­gen ste­hen werde, die mich (und/oder mein min­der­jähriges Kind) in irgen­dein­er Weise an der sicheren Teil­nahme am Red Cas­tle Run hin­dern wür­den. Soweit ich im Anschluss an das Event Alko­hol zu mir nehme, übernehme ich dafür die volle Verantwortung.

Ins­beson­dere anerkenne und verpflichte ich mich, fol­gende Regeln einzuhal­ten: 1) außer­halb der aus­gewiese­nen Bere­iche ist kein Urinieren oder Defäkieren ges­tat­tet; 2) auf dem Par­cours sind Rad­fahrzeuge oder Haustiere zu keinem Zeit­punkt erlaubt; 3) Klei­dung, Req­ui­siten oder Aus­rüs­tun­gen, die ein unnötiges Risiko für Teil­nehmer, Zuschauer oder Mitar­beit­er darstellen, sind nicht ges­tat­tet und 4) ziv­il- und strafrechtliche Geset­ze ein­schließlich straßen­verkehrsrechtlich­er Regelun­gen sind einzuhalten

(3) Fahrzeuge

Fahrzeuge sind auf dem Ver­anstal­tungs­gelände nicht ges­tat­tet. Sofern baulich bed­ingt möglich, kön­nen Park­plätze aus­gewiesen wer­den; in diesen Fällen ist es Zuschauern und Teil­nehmern ges­tat­tet, diese unter Ein­hal­tung der straßen­verkehrsrechtlichen Regelun­gen anzusteuern.

§ 3 Beson­der­heit­en der Teil­nehmertick­ets & Rück­zahlung des Ticketpreises

(1) Die Anmel­dung erfol­gt auss­chließlich online über ein entsprechen­des Online-For­mu­lar. Anmel­dun­gen per Tele­fax, Tele­fon oder son­stige Anmel­dun­gen per Email wer­den nicht angenom­men. Die Anmel­dung wird erst wirk­sam durch die Anmeldebestä­ti­gung durch den Veranstalter.
(2) Die Teil­nehmertick­ets sind per­so­n­enge­bun­den, ein Umschreiben auf eine andere Per­son erfordert die Genehmi­gung durch den Ver­anstal­ter und kann auss­chließlich online erfol­gen. Der Ver­anstal­ter ist berechtigt für die Umbuchung Gebühren zu erheben.
(3) Eine Rück­zahlung des Tick­et­preis­es (ein­schließlich optionaler Pro­duk­tkäufe) bei Nicht­teil­nahme ist regelmäßig aus­geschlossen, auch wenn diese vorher angezeigt wurde.

(4) Fällt eine Ver­anstal­tung ersat­z­los aus, ist der Ver­anstal­ter zur Rück­zahlung des Tick­et­preis­es verpflichtet. In Fällen von höher­er Gewalt (z.B. Wet­ter), behördlichen Anord­nun­gen (z.B. Pan­demien) bzw. Fak­toren, die außer­halb der Kon­trolle des Ver­anstal­ters liegen und die Sicher­heit oder Gesund­heit der Teil­nehmerin­nen beein­trächti­gen kön­nten, obliegt es dem Ver­anstal­ter, ein geplantes Event zu ver­schieben, abzusagen oder abzuän­dern. Der Ver­anstal­ter ist dann von Rück­zahlun­gen und etwaigen Schaden­er­satzpflicht­en ausgenommen.
(5) Die zugeteil­ten Start­num­mern sind per­so­n­enge­bun­den und dür­fen vor oder während der Ver­anstal­tung nicht ohne aus­drück­liche Genehmi­gung mit anderen Teil­nehmerin­nen getauscht werden.

(6) Ein Wider­ruf­s­recht für Ver­brauch­er beste­ht nicht. Verträge zur Erbringung von Dien­stleis­tun­gen im Zusam­men­hang mit Freizeit­betä­ti­gun­gen sind vom geset­zlichen Rück­trittsrecht ausgenom­men, wenn der Ver­trag für die Erbringung einen spez­i­fis­chen Ter­min oder Zeitraum vor­sieht. Das heißt, soweit Sporta­gen­tur SPEED Dien­stleis­tun­gen aus dem Bere­ich der Freizeit­betä­ti­gung anbi­etet, ins­beson­dere Ein­trittskarten für Ver­anstal­tun­gen oder Start­plätze für Ver­anstal­tun­gen, beste­ht kein Wider­ruf­s­recht (§ 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB). Jede Bestel­lung von Ein­trittskarten oder Start­plätzen ist damit unmit­tel­bar nach Bestä­ti­gung gemäß II. 1. durch Sporta­gen­tur SPEED bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestell­ten Karten und Startplätze.

(7) Nach Anmelde­schluss beste­ht auss­chließlich die Möglichkeit sich vor Ort am Ver­anstal­tungstag gegen eine Gebühr nachzumelden.

Mir ist bekan­nt, dass alle Gebühren und ver­bun­de­nen Aus­gaben (ein­schließlich optionale Pro­duk­tkäufe), die bei der Reg­istrierung für dieses Event entrichtet wur­den, nur erstat­tungs­fähig sind, soweit das gesamte Event von Sporta­gen­tur SPEED abge­sagt oder auf einen anderen Tag ver­legt wird.

Ich erkenne an, dass Sporta­gen­tur SPEED im alleini­gen Ermessen das Event verzögern, abän­dern oder absagen kann, falls die Umstände, natür­liche oder von Men­schen verur­sachte Not­si­t­u­a­tio­nen die Durch­führung des Events unzu­mut­bar erschw­eren oder unsich­er machen. Ich stimme zu, dass eine „Not­si­t­u­a­tion“ jedes Ereig­nis ist, das nicht von Sporta­gen­tur SPEED zu vertreten ist, wie u. a. stark­er Wind, extreme Nieder­schläge oder Hagel, Wirbel­stürme, starkes Gewit­ter, Orkane, Erd­beben, Über­schwem­mungen, Ter­ro­rak­te, Feuer, ange­dro­hter oder tat­säch­lich­er Streik, Per­son­alaus­fall oder Arbeit­snieder­legung, Auf­stände, Katas­tro­phen­fälle, Pan­demien, und unver­mei­d­bare Unglücks­fälle. Für den Fall ein­er in diesem Absatz beschriebe­nen Verzögerung oder Abän­derung oder der Absage des Events ist mir bekan­nt, dass Sporta­gen­tur SPEED nicht für daraus resul­tierende Schä­den haft­bar gemacht wer­den kann.

SOLLTEN WIR DIE ERZIEHUNGSBERECHTIGTEN EINES MINDERJÄHRIGEN TEILNEHMERS SEIN DIE/DER AN DEM „RED CASTLE RUN“ TEILNIMMT (“MINDERJÄHRIGES KIND“), GEBEN WIR HIERMIT UNSERE ZUSTIMMUNG ZUR TEILNAHME DES MINDERJÄHRIGEN KINDES AN DEM „RED CASTLE RUN“, BESTÄTIGEN, DASS DAS KIND IN GUTER KÖRPERLICHER VERFASSUNG IST UND DASS WIR DIE HIER AUFGEFÜHRTEN BESTIMMUNGEN DURCHGELESEN HABEN UND DIESEN VOLLSTÄNDIG ZUSTIMMEN (WOBEI ALLE BESTIMMUNGEN SOWOHL FÜR DIE ERZIEHUNGSBERECHTIGTEN ALS AUCH DAS MINDERJÄHRIGE KIND AUSGELEGT WERDEN KÖNNEN). DESWEITEREN BESTÄTIGEN WIR, DASS WIR RECHTLICH BEFUGT SIND DIESEN BESTIMMUNGEN UND DIESER HAFTUNGSVERZICHTSERKLÄRUNG IM NAMEN UNSERES MINDERJÄHRIGEN KINDES ZUZUSTIMMEN.

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok